Für unsere Kunden immer in Bewegung
06.07.2016

Geruchsorgel auf dem Weg nach Berlin

Spedition Schneckenreither unterstützt das Kunstprojekt OSMODRAMA des oberösterreichischen Künstlers Wolfgang Georgsdorf


Die monumentale Medieninstallation „Smeller 2.0“, eine elektronische Geruchsorgel, die erstmals 2012 im OK Centrum für Gegenwartskunst in Linz präsentiert wurde, wird im Sommer in Berlin ausgestellt – Anlass für die Spedition Schneckenreither, den Kunsttransport auf 28 Paletten voller Einzelteile in Form von Rohren, Gestängen, Gerüstkomponenten, Blechplatten, Ventilatoren und Elektro-Komponenten zum ersten Einsatzort nach Hermsdorf/Münchehofe, ca. 60 km südöstlich von Berlin, zu bringen. Dort werden die Komponenten der elektronischen Geruchsorgel Smeller einzeln geprüft und gewartet, bevor der Aufbau im zentralen Veranstaltungsort in Berlin Mitte beginnt.

 Am 15. Juli wird in Berlin das OSMODRAMA Festival eröffnet, in dessen Zentrum die von Wolfgang Georgsdorf entwickelte digitale Geruchsorgel "Smeller 2.0" steht. Ziel des interdisziplinären Projekts ist es, ein neues Ausdrucksmittel - Erzählen mit Gerüchen und Düften, pur und in Kombination mit Musik, Literatur und Film - zu realisieren. Das dafür von Georgsdorf und seinem Team entwickelte Instrument "Smeller 2.0" ist eine elektronisch gesteuerte Geruchsorgel, die einen lufttechnisch adaptierten Raum mit genau inszenierten Düften und Geruchssequenzen bespielen kann: Geruchsakkorde, die präzise kommen und gehen wie Bilder oder Töne.

 Der gebürtige Linzer Wolfgang Georgsdorf, der als Medienkünstler, Filmemacher, Autor und Musiker seit 20 Jahren in Berlin lebt, arbeitet bevorzugt an den Übergängen und Gelenken zwischen Kunst und Wissenschaft. Seine Auseinandersetzung mit Geruch wurde über die Jahre Teil seiner fächerübergreifenden, künstlerischen Arbeit.

Die Spedition Schneckenreither hat die Entwicklung von Smeller 2.0 von Beginn an begleitet und unterstützt dieses mutige Pionierprojekt, das von 15. Juli bis 18. September nun in Berlin Station macht und eine ganz besondere Kunsterfahrung verspricht.

Weitere Informationen:
www.osmodrama.com
www.georgsdorf.com